News Detail

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
16.03.2020
Coronavirus: Zwischenstand nach Konferenz des Bundesrates

Aufgrund der heutigen Medienkonferenz des Bundesrates hat sich die Ausgangslage für den Kanton Schaffhausen im Bereich der Betreuungsangebote geändert. Heute hatte der Schaffhauser Regierungsrat kommuniziert, wie er die Betreuungssituation ab Donnerstag, 19. März 2020, organisieren will. Demnach war Betreuung nur für Kinder von klar definierten Berufsgruppen vorgesehen. Der Bundesrat hat nun heute beschlossen, dass die Kantone für alle Kinder, die „nicht privat betreut werden können“, ein entsprechendes Betreuungsangebot bereitzustellen haben. Dazu hat er die bereits erlassene Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) angepasst. Die Umsetzung des bundesrätlichen Auftrages setzt eine genaue Überprüfung der Absichten des Bundesrates voraus. Daraus ergeben sich vielschichtige Folgefragen, welche die Task Force Corona Bildung zunächst in sorgfältiger Absprache mit der Kantonalen Führungsorganisation und dem Regierungsrat klärt. Im Anschluss daran wird zeitnah entschieden und kommuniziert. Vorläufig gilt die Allgemeinverfügung des Gesundheitsamtes und des Erziehungsdepartements vom 16. März 2020, welche die Betreuungssituation bis kommenden Mittwoch regelt.