News Detail

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
30.04.2020
Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts per 11. Mai 2020 in den Volksschulen des Kantons Schaffhausen

Der Kanton hat Richtlinien und organisatorische Unterstützungsangebote für die Wie-deraufnahme des Präsenzunterrichts und die Umsetzung der Schutzmassnahmen an den Volksschulen erarbeitet.

Am 11. Mai 2020 wird in den Volksschulen des Kantons Schaffhausen der Präsenzunterricht wieder aufgenommen. Die Kinder, vom Kindergarten bis hin zur Sekundarstufe I, kehren in die Schule zurück. Das nationale Schutzkonzept des Bundesrats zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an obligatorischen Schulen gibt den Kantonen den nötigen Spielraum für die Umsetzung. Gemäss Bundesamt für Gesundheit BAG und Erziehungsdirektorenkonferenz EDK soll auf Distanzvorschriften zwischen Schülerinnen und Schülern verzichtet werden. Nur so ist der Präsenzunterricht in der obligatorischen Schule möglich.

 

Kantonale Richtlinien für den Schulstart vom 11. Mai 2020

Die Richtlinien, basierend auf dem nationalen Schutzkonzept des BAG, wurden unter Einbezug der Taskforce Corona Bildung, Vertretern der Stadt Schaffhausen, der Präsidien des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer LSH und des Schulleiterverbandes Schaffhausen VSLSH erarbeitet. Sie beschreiben die Eckwerte, welche für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts zu berücksichtigen sind. Die Richtlinien richten sich an die zuständigen Behörden in den Gemeinden und dienen als Grundlage für schulbezogene Schutzmassnahmen. Diese sind entsprechend der lokalen Gegebenheiten zusammen mit den Schulen zu organisieren. Des Weiteren regeln die Richtlinien Fragen des Personalwesens. Die Eltern werden zeitnah direkt vor Ort informiert. Es ist anzunehmen, dass gerade in den ersten Tagen der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts nicht alle Eventualitäten bereits geregelt sind. Eine gewisse Phase der Eingewöhnung ist je nach Vorbereitungsstand der Gemeinde bzw. Schule wohl nicht zu vermeiden.

 

Organisatorische Unterstützungsangebote

Zur Unterstützung der Gemeinden und Schulen bei der Umsetzung der Richtlinien wurde u.a. eine Lösung zur Überbrückung von personellen Vakanzen (bei Abwesenheit von Lehrpersonen der Risikogruppe) erarbeitet. Des Weiteren erscheinen im Laufe der nächsten Woche zwei Kurzfilme, in welchen die kantonalen Vorgaben für die Schülerinnen und Schüler aufbereitet werden. Die Filme sind als Unterstützung für die Präventions- und Aufklärungsarbeit der Lehrpersonen gedacht und können in den 1.-4. Klassen sowie in den 5. Klassen bis hin zu den 3. Klassen der Sekundarstufe I eingesetzt werden.

 

In der verbleibenden Zeit bis zum 11. Mai 2020 und darüber hinaus geht es in den Gemeinden jetzt darum, den Präsenzunterricht vorzubereiten. Die Fachpersonen der Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I unterstützen die Gemeinden in dieser Arbeit.

 

Schaffhausen, 30. April 2020                                                               Erziehungsdepartement