Mutterschaftsurlaub - Schritt für Schritt

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Beschreibung

Planung und Festlegung von Mutterschaftsurlauben

Kontakt

Nancy Kafka, Sekretariat Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I,
nancy.kafka(at)ktsh.ch

Schritt für Schritt

1

Meldung
Die Lehrerin meldet die Schwangerschaft, den errechneten Geburtstermin und die vorgesehene Urlaubszeit der Schulbehörde. Der Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I stellt sie eine ärztliche Bescheinigung über den errechneten Geburtstermin zu.
Merkblatt Mutterschaftsurlaub 

2

Weiterbeschäftigung
Die Schulbehörde regelt die Fragen der Weiterbeschäftigung und allfälligem unbezahltem Urlaub nach dem Mutterschaftsurlaub und teilt diese Daten so früh als möglich der Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I mit. Vorhandene Akten wie z.B. ärztliche Zeugnisse, Urlaubsgesuche, etc. sind der Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I ebenfalls zuzustellen.

3

Stellvertretung
Die Schulbehörde regelt die Stellvertretung und meldet diese an die Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I. Die Dienststelle Primar- und Sekundastufe I erstellt die Stellvertreterbestätigung bei einem Einsatz von weniger als einem Semester oder einen Anstellungsvertrag bei einem Einsatz von mindestens einem Semester.
Link zur Stellvertreterseite

4

Meldung Arbeitsende
Die Schulleitung meldet der Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I, ab welchem Datum die Lehrerin nicht mehr unterrichtet. Bei allfälliger Krankheit sind jeweils alle ärztlichen Zeugnisse beizulegen.

5

Beginn Mutterschaftsurlaub
Der Mutterschaftsurlaub beginnt in der Regel 14 Tage vor dem errechneten Geburtstermin gemäss ärztlicher Bescheinigung. Hört die Lehrerin auf eigenen Wunsch früher auf zu unterrichten, werden die Tage bis zum Beginn des Mutterschaftsurlaubes als unbezahlter Urlaub abgerechnet.

6

Erstellung Urlaubsverfügung
Wenn alle Eckdaten bekannt sind, erstellt die Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I die Bestätigung für den Mutterschaftsurlaub sowie eine allfällige Verfügung für einen nachfolgenden unbezahlten Urlaub.

7

Meldung Niederkunft
Die Lehrerin meldet der Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I das Datum der Niederkunft und den Namen des Kindes. Bei Anspruch auf Kinderzulagen sind von der Mutter die entsprechenden Formulare anzufordern.

8

Erwerbsersatzleistungen
Die Dienststelle Primar- und Sekundarstufe I stellt der Mutter das Formular für die Geltendmachung der Erwerbsersatzentschädigung zum Ausfüllen und zur Unterschrift zu. Die Entschädigungen stehen dem Arbeitgeber zu, so lange dieser Lohn bezahlt.