News Detail

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
20.12.2018
Brief Erziehungsdirektor: Weihnachtswünsche aus dem ED – ein Fenster zur Welt öffnen

Ich wünsche Ihnen frohe Festtage und ein erfolgreiches neues Jahr. Herzlichen Dank für Ihren grossen Einsatz an den Schaffhauser Schulen! Im Folgenden finden Sie meinen persönlichen Weihnachtsbrief, der via Lohnabrechnung an alle Lehrpersonen gelangte:

„Wir Pädagoginnen und Pädagogen haben den hehren Anspruch, den Kindern ein Fenster zur Welt zu öffnen und sie zu mündigen, engagierten Mitgliedern unserer demokratischen und aufgeklärten Gesellschaft zu formen, zu begleiten, auch zu erziehen. Erziehen – wir ziehen an den Kindern auch ein Stück weit. Sie kennen alle das berühmte afrikanische Sprichwort mit dem Ziehen am Gras.“ 
(Worte Regierungspräsident an den Stufenkonferenzen 2018)


Liebe Lehrerinnen und Lehrer der Schaffhauser Schulen


Rund ein Viertel aller Schülerinnen und Schüler leidet unter dem Druck der Leistungsgesellschaft und entwickelt körperliche und psychische Symptome. Burnouts gibt es mittlerweile bereits in der Primarschule.


Noch in den 50er-Jahren sassen teilweise über 40 Schüler in einer Klasse und die Lehrperson erteilte rigiden Frontalunterricht. Parierten die Kinder nicht, erhielten sie Stockhiebe. Heute geht es in den Schweizer Klassenzimmern zum Glück sehr viel kindsgerechter und individualisierter zu. Für viele Kinder, bei denen es im Elternhaus nicht nur rund läuft, ist die Schule ein wichtiger Hort der Sicherheit und der sozialen Kontakte. Die Schule hat sich positiv entwickelt und trotzdem wird dauernd an der Schule herumgemeckert, sie ist der Lieblingsspielball der Politik und der medial geprägten Öffentlichkeit.


Die Gesellschaft wünscht sich Menschen, die initiativ sind und Verantwortung übernehmen wollen. Die Arbeitswelt beklagt sich dann und wann, dass viele Angestellte einfach nur darauf warten, dass man ihnen sagt, was sie zu tun haben. Die Bereitschaft, sich eigenverantwortlich als Bürger für die Gesellschaft einzusetzen, hat mitunter gelitten. Um Verantwortung zu übernehmen, müssen die Schüler konkrete Erfahrungen machen. Da nützt auch der beste Staatsunterricht über Gewaltentrennung nichts.


Klassenlehrerstunde endlich realisiert
Es hat mich riesig gefreut und war sicherlich für Sie – aber auch für uns im ED – ein Aufsteller: Die Politik hat sich zusammengerauft und die längst fällige Entlastungsstunde endlich unter Dach und Fach gebracht. Damit wird auf den neuen Stundenplan 2019/2020 endlich Realität, was zu Recht längst gefordert worden war: Klassenlehrpersonen der Primar- und Sekundarstufe I kommen in den Genuss einer zusätzlichen Entlastungslektion pro Woche. Neu werden sie also mit zwei Lektionen entlastet. Lehrpersonen der Kindergärten profitieren neu von einer Entlastungslektion, bisher hatten sie keine.


LP21 startet ruhig und geordnet
im kommenden Sommer 2019 Dem Erziehungsrat war es ein Anliegen, vom Lehrplan 21 der D-EDK so viel wie möglich zu übernehmen: Sämtliche Kompetenzen und Kompetenzstufen werden unverändert für den Lehrplan 21 Kanton Schaffhausen übernommen. Punktuelle Anpassungen kommen nur in den einleitenden Kapiteln vor und sind jeweils mit dem Kantonswappen gekennzeichnet. Einzigartig in der Schweiz: Auf regionale Besonderheiten weist eine interaktive Karte mit ausserschulischen Lernorten hin. Das freut mich sehr! Ich bin ein grosser Anhänger des ausserschulischen Lernens.


Mit der Inkraftsetzung des kantonalen Lehrplans erfolgt ab dem Schuljahr 2019/2020 eine Umstellungsphase, wofür der Erziehungsrat ein Umsetzungskonzept genehmigt hat. Dieses sieht obligatorische und fakultative Weiterbildungen für Lehrpersonen an der PHSH vor, welche grösstenteils mit Einführungen in neue Lehrmittel verbunden sind. Eine detaillierte Lehrmittelplanung unterstützt die Schulen und Gemeinden beim gestaffelten Übergang vom aktuellen zum zukünftigen Lehrplan. Diese findet sich auch auf der LP21- Website Schaffhausen. Dort stehen alle relevanten Unterlagen auf einer Webplattform zur Verfügung. Dazu gehören u.a. der Lehrplan, die Lektionentafel, das Weiterbildungskonzept oder eben die erwähnte Lehrmittelplanung.


Gesund bleiben im Lehrberuf

Ich war sehr beeindruckt von der Kantonalkonferenz zum Thema Gesundheit in der IWC-Arena. Es war aus meiner Sicht ein sehr interessanter Tag mit sehr spannenden Referaten. Als Lehrperson zu arbeiten ist anstrengend, Kräfte raubend, fordernd und bedingt ein hohes Mass an Engagement und Widerstandsfähigkeit. Dabei ist die Gesundheit die wesentlichste Voraussetzung und Basis für eine befriedigende und erfolgreiche Berufsausübung. Der Zusammenhang zwischen Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit ist eindeutig und vielfach belegt. So sind nicht zuletzt – auch im Lehrberuf – Gesundheit und Fitness in den vergangenen Jahren zu einem viel diskutierten Thema geworden. Es ist mir ein grosses Anliegen, dass dem Thema die ihm gebührende Beachtung geschenkt wird. Optimieren Sie bei Bedarf Ihr Arbeitsumfeld, ermuntern Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen, es Ihnen gleichzutun! Lassen Sie es sich gutgehen!


OLMA Gastkanton 2020
Im Herbst 2020 wird der Kanton Schaffhausen Gast an der St. Galler OLMA sein. Es soll ein fröhlicher, dynamischer und zukunftsgerichteter Auftritt werden, bei dem u.a. auch die Kinder- und Familienfreundlichkeit Schaffhausens im Zentrum stehen wird. Gelegenheit für Ihre Schule in der Langzeitplanung eine Mitwirkung ins Auge zu fassen? Details werden in nächster Zeit bekannt werden. Die OLMA findet in der Herbstferienzeit statt, sodass wir also generell mit den „Daheimbleibenden“ arbeiten müssen. 


Ich danke Ihnen für Ihre tägliche Arbeit, die Sie als Lehrerinnen und Lehrer mit unseren Kindern und Jugendlichen verrichten…mit Herzblut und Überzeugung!


Vor uns liegen die Weihnachtstage und der Übergang in ein neues Jahr. Ich wünsche Ihnen die nötige Kraft, um das alte Jahr positiv abschliessen zu können, damit Sie mit der gleichen Energie ins kommende Jahr starten können.


Im Namen unseres gesamten ED-Teams wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben von ganzem Herzen ein gefreutes 2019, viel Licht und Sonnenschein und persönliche Zufriedenheit und Wohlergehen. Und vor allem immer wieder gefreute Begegnungen mit Ihnen wohlgesinnten Menschen – denn schlussendlich geht es ja bei unserer Arbeit immer um… Menschen!


Mit herzlichem Weihnachtsgruss

Kanton Schaffhausen

Erziehungsdepartement


Der Vorsteher:

Christian Amsler, Regierungspräsident